“Stück für Stück” / Kulturforum Budapest

(c) pexels

Am 13. Mai startete das ÖKF Budapest in Zusammenarbeit mit dem freien ungarischen Theater PanoDrama die neue Serie “Stück für Stück”.

Jeden Mittwoch lesen berühmte ungarische SchauspielerInnen aus den besten Stücken zeitgenössischer Autorinnen und Autoren. Renommierte Stars der Weltbühne wie Elfriede Jelinek, Péter Esterházy oder Béla Pintér werden abwechselnd mit weniger bekannten, aber auch mehrmals preisgekrönten Dramatikerinnen wie Andrea Pass oder Attila Lőrinczy in den wöchentlichen digitalen Lesungen vorgestellt. Bekannte ungarische Künstlerinnen und Künstler wie Piroska Molnár, Eszter Csákányi oder Judit Pogány, aber auch auf deutschsprachigen Bühnen bekannte Schauspielerinnen wie Annamária Láng, Kata Pető oder Anna Szandtner lesen jeweils in deutscher und in ungarischer Sprache.

Die Serie begann am 13. Mai mit Péter Esterházys Rubens und die nichteuklidischen Weiber, gelesen von Judit Pogány und endet an dem Todestag des großen Dichters am 14. Juli mit Ich bin Dein, gelesen von Piroska Molnár. Die ungarischen Texte werden teilweise in deutscher Sprache untertitelt.

Redaktion und Regie: Anna Lengyel. Konzept: Österreichisches Kulturforum und PanoDrama.

Die digitalen Lesungen werden auf der Facebook-Seite und dem YouTube-Kanal des österreichischen Kulturforums veröffentlicht.