Österreichische Frauen, die Geschichte machten! / Botschaft Tunis

Filmtage zu und über österreichische Frauen, Videolesung Hilde SPIEL und Eröffnung der Ausstellung „KALLIOPE"

Unsere Vorbilder und Helden sind meistens Männer. Frauen sind jedoch ebenso wichtig und einflussreich und darauf möchten wir mit der Filmreihe über drei bemerkenswerte österreichische Frauen aufmerksam machen!

Vom 10. Bis 12. März 2022 finden im Kulturzentrum AGORA in Tunis- La Marsa die Filmvorführungen in unterschiedlichen Sprachfassungen statt. Die Filmtage sind ein guter Grund, sich an die Geschichten starker Frauen zu erinnern, sich inspirieren zu lassen. Elfie Semotan ist die „Grande Dame“ der österreichischen Fotografie. Seit mehr als einem halben Jahrhundert arbeitet sie an der Schnittstelle von Kunst-, Mode- und Werbefotografie., Hedy Lammar wurde nach Beginn ihrer Filmkarriere in Österreich ab Ende der 1930er Jahre zum Hollywood-Star. Zudem war sie eine herausragende Erfinderin: die Funkfernsteuerung für Torpedos entwickelte sie im Zweiten Weltkrieg im Dienste der US Navy und der Alliierten. Die 18-jährige Maria Theresia Paradis ist eine hochbegabte Pianistin – und das, obwohl sie seit ihrer frühen Kindheit blind ist. Der wegen seiner neuartigen Methoden berühmte, aber auch sehr umstrittene Arzt Franz Anton Mesmer soll ihr das Augenlicht zurückgeben.

Am 9. März 2022 veranstaltet die Botschaft im Institut Superieur des Langes der Universität Carthage einen Österreichtag mit einem Frauen-Schwerpunkt.  Auf dem Programm steht eine Videolesung über Hilde Spiel, präsentiert von Bettina Rossbacher. Bekannt wurde Hilde Spiel als Autorin von Romanen, Novellen und Reiseberichten, von brillanten Essays und Kritiken und als Übersetzerin. Umrahmt wird die Veranstaltung durch die Eröffnung der Ausstellung über berühmte Frauen aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft „Kalliope“, eine Präsentation in Form von Roll-ups in französischer Sprache.